top of page

SEO - Suchmaschinenoptimierung


SEO

Nein, leider keine "Super Einfache Optionen". SEO steht für "Search Engine Optimization", also Suchmaschinenoptimierung. Es geht darum, die Website so zu gestalten, dass sie von Suchmaschinen wie Google und Co. so geliebt wird wie von den Zielkund:Innen. Es geht darum, in den Suchergebnissen weit oben oder gar ganz oben aufzutauchen. Ein Text ist also lange noch nicht fertig, wenn er geschrieben ist.


Onpage und Offpage SEO - Massnahmen, die sich lohnen

Suchmaschinenoptimierung lässt sich grob in Onpage- und Offpage-SEO Massnahmen unterteilen.

  • Onpage-Optimierung sind alle Maßnahmen, die direkt auf einer Webseite unternommen werden, um das Ranking in allgemeinen Suchmaschinen zu steigern.

  • Offpage-Optimierungen sind alle Maßnahmen, die außerhalb der eigenen Website unternommen werden (engl. off the page = abseite der Seite). Besonders wichtig ist dabei das Linkbuilding.

Lass uns über eine wichtige SEO Massnahme im Onpage-Bereich sprechen, der Content-Optimierung. D.h, SEO-Texte so schreiben, dass Nutzer:Innen über Suchmaschinen auf deinen Webcontent aufmerksam werden.


Stell Dir folgendes vor: Du betreibst eine coole Website oder einen Blog, auf den du sehr stolz bist. Du willst natürlich, dass viele Menschen deine Inhalte sehen und du nicht in den Tiefen des Internets verschwindest. Genau hier kommt SEO ins Spiel. Es hilft dir dabei, deine Sichtbarkeit im Internet zu verbessern und viele Besucher auf deine Seite zu locken. Der Haken: SEO ist kein Zaubertrick oder eine Geheimwissenschaft. Es geht nicht darum, unlautere Methoden anzuwenden, die deine Seite an die Spitze der Suchergebnisse katapultieren. (Glaub’ mir, die gibt es)


Das wäre auch zu schön, um wahr zu sein.


SEO - Suchmaschinen verstehen

Stattdessen geht es bei SEO um das Verstehen der Suchmaschinen und die Bedürfnisse deiner Zielgruppe. Du musst relevante und hochwertige Inhalte erstellen, die den Nutzer wirklich interessieren. Und das ist keine einfache Aufgabe! Es erfordert Zeit, Geduld und jede Menge Forschung. Aber hey, keine Sorge! Wenn du dich in die SEO Welt wagst, wirst du viele hilfreiche Tools und Ressourcen finden, die dir dabei helfen, den Dschungel der Suchmaschinen zu durchdringen.


SEO, das ist also Keyword-Recherche, Backlink-Analyse, das sind Meta-Tags und einiges mehr. SEO-Text folgt einigen Spielregeln. Klingt nach viel Arbeit, oder? Aber das ist der Preis für eine bessere Sichtbarkeit und mehr Besucher auf deiner Website.


Also, wenn du wirklich willst, dass deine Website aus der Masse heraussticht und Menschen anlockt, dann ist SEO der Weg, den du gehen musst. Es wird nicht immer einfach sein, aber am Ende wird es sich auszahlen.


Schafft dein SEO-Text Mehrwert? Leser wollen was auf deiner Seite

Zahlreiche Massnahmen unterstützen dich beim Vorhaben «Text-Optimierung nach SEO-relevanten Kriterien». Ganz oben thront die Erkenntnis, dass du die Bedürfnisse deiner Zielkund:Innen kennst, denn um die geht es! Sie wollen Ergebnisse und Lösungen - schnell und mit einem Klick. Die Suchmaschine muss Antworten liefern und bestenfalls genau dein Angebot ins Licht setzen. Dein SEO-Content muss zur Suchanfrage des Nutzers passen, d.h. er muss Mehrwert bieten.


Relevante Keywords (Schlüsselwörter)

Suchmaschinen sind clever. Sie sortieren, katalogisieren und definieren. Permanent ermitteln sie die Relevanz einer Seite, um die richtige Antwort auf eine Suchanfrage zu geben. Hier greifen sie auf Keywords zurück. Die Schlüsselwörter ermöglichen es, einen Text einem bestimmten Themenfeld zuzuordnen. Bevor Du deine SEO-Texte also erstellst, sollten relevante Themen für die Webseiten definiert und entscheidende Schlüsselwörter für die Produkte oder Dienstleistung recherchiert werden. Diese tummeln sich dann geschickt in deinem Content - Nicht zu viel und nicht zu wenig, im Sinne der Lesbarkeit. Arbeite mit Synonymen, Variationen und themenverwandten Begriffen, sei einfallsreich und folge deinem Gefühl, der Text muss klingen.


SEO-Content gut strukturiert

Der Content - er ist König aller SEO Disziplinen! Neben Inhalt und Keywords ist die Gliederung des Inhalts in sinnvolle Abschnitte nötig und relevant für das Ranking. Haupt- und Zwischenüberschriften spielen eine weitere wichtige Rolle. Ausgezeichnet werden sie mit den Codes „h1“ bis „h6“. Wichtigstes Gestaltungselement ist die Hauptüberschrift. Die „h1“ steht an prominenter Stelle im Quellcode und sollte daher in jedem Fall das Haupt-Keyword eines Textes enthalten.


Weitere Schlüsselwörter werden im besten Fall in den Zwischenüberschriften „h2“ und „h3“ platziert. Auf Gliederungen über die dritte Hierarchieebene hinaus darfst du verzichten. Sie sollten nur in Ausnahmefällen verwendet werden. Arbeite stattdessen mit Aufzählungen und Listenelementen. Ein weiteres Mittel, SEO-Texte zu strukturieren, sind Fettungen. Auch sie weisen die Suchmaschine auf die Relevanz deines Contents hin.


Interne Verlinkungen (Offpage Massnahme) machen SEO-Content stark

Du sprichst über bestimmte Themen, deine Themen. Dein SEO-Text ist dementsprechend optimiert und fokussiert genau dein Thema. Um dem Leser die Möglichkeit zu bieten, sich weiterführende Infos zu holen und die Nutzerfreundlichkeit zu erhöhen, ist die interne und externe Verlinkungen auf andere Seiten ein guter Rat. Achte darauf, dass die Linktexte in direktem Zusammenhang stehen und den Suchmaschinen die thematische Zuordnung erleichtern. Ein «NoFollow Attribut» (HTML-Anweisung für Google und Co.) sorgt dafür, dass der externe Link nicht für die Berechnung der eigenen Linkpopularität berücksichtigt wird.


SEO-Content regelmäßig aufpolieren

Alter Content bringt nichts! Die Aktualität der Website ist ein weiterer wichtiger Rankingfaktor einer Suchmaschine. Ein aktuelles Thema punktet nur mit einem aktuellen Inhalt! Die SERPs, die Search Engine Result Pages, performen mit frischen Texten deutlich besser. Selbstverständlich braucht es nicht überall regelmässiges Up-daten. Anstelle von neuen Produkttexten in Onlineshops oder Beschreibungen von Angeboten, bieten News-Rubriken oder integrierte Blogs auch hier eine Möglichkeit, immer neu auf sich aufmerksam zu machen.


Multimedia-Elemente peppen den SEO-Text auf

Mehrwert über multimediale Elemente schaffen. Die Nutzer mögen die gebotene Abwechslung und bedanken sich mit einer längeren Verweildauer auf der Seit. Die Suchmaschine, die die Webseite präsentiert, bewertet Bilder und Videos positiv, weitere Pluspunkte im Ranking. Würze deinen Auftritt gekonnt mit audiovisuellem Charakter und erzeuge Traffic!



Auch Bilder unterliegen SEO-relevanten Kriterien

Suchmaschinen können Grafiken allein nicht auswerten. Der Crawler verlangt Informationen, die auf den Bildern zu sehen sind. Das bedeutet, dass Keywords nicht nur im Dateinamen sondern auch in der Bildunterschrift enthalten sein müssen, um die Auffindbarkeit über die Bildsuchmaschine zu gewährleisten. Suchmaschinen geben für grosse Bilder mehr Punkte als für kleine, es empfehlen sich hochauflösende Grafiken. Der HTML-Code des Bildes soll das bestimmte Thema beschreiben, sowohl im Titel (Title-Tag) als auch in der Beschreibung (Alt-Tag) Fährt man mit der Maus über den Title-Tag, wird das Bild angezeigt. Der Alt-Tag hingegen liefert dem Browser eine kurze inhaltliche Beschreibung, die an die Stelle des Bildes tritt, wenn dieses aus technischen Gründen nicht angezeigt werden kann.


Keywordoptimierte Meta-Tags - zusätzlicher Boost für den SEO-Content


Snippets sind die Informationen, die dem Nutzer innerhalb der Suchergebnisse angezeigt werden – angefangen vom Title Tag über die Meta Description bis hin zur URL (optional auch Rich Snippets). Sie präsentieren sich immer gleich: Überschrift (Title), Beschreibung (Description) und URL. Die kleinen Helfer müssen vom Texter selbst erstellt werden. Er gibt damit eine Kurzzusammenfassung des Seiteninhalts, welches unbedingt das Haupt-Keyword enthalten soll. Das Erste, was der User also sieht, ist dieser kurze Schnipsel des Artikels. In den meisten Einstellungen wird eine Title-Länge von max. 55 bis 60 Zeichen empfohlen. Die Beschreibung sollte sich an einem Umfang von ca. 160 Zeichen halten.



Zusammengefasst! 10 SEO-Schritte, um die Suchmaschinen zu beeindrucken:

  1. DU MUSST FORSCHEN: Finde heraus, wer deine Zielgruppe ist, was sie braucht und wofür sie sich interessiert. Lerne sie kennen, grenze sie ein! Wo wohnt sie, wie alt ist sie. Was macht dein potenzieller Kunde in seiner Freizeit. Erstelle eine Buyer Persona.

  2. DU BRAUCHST KILLER-KEYWORDS: Verstehe, nach welchem Content deine Zielkund:Innen suchen und pack’ diese Keywords in deine Texte. So rockst du die Suchergebnisse! Keyword Recherche - daran führt kein Weg vorbei!

  3. SCHREIB FESSELNDEN CONTENT: Alles, nur nicht langweilig! Schreib’ epische Artikel, die die Leute zum Lesen bringen und sie nicht einschlafen lassen. Aber wichtig, bleib bei dir! Verleihe dem Text deine ganz eigene Unterschrift - sei authentisch!

  4. KREIERE HEADLINES MIT PUNCH: Mach deine Überschriften fesselnd und verlockend. So ziehst du die Leute an wie ein Magnet!

  5. ACHTE AUF DIE LÄNGE: Längere Texte sind oft besser, um wichtige Themen abzudecken. Aber mach keinen Roman draus, sonst flüchten deine Leser! Information vs. Bla Bla. Wenn du alle wichtigen Aspekte auf den Punkt gebracht hast, ist der Text lang genug!

  6. TEILE ES MIT DER WELT: Content ist cool, aber es bringt nichts, wenn ihn niemand sieht. Teile deine Artikel auf Social Media und gewinne Herzen!

  7. SAMMLE BACKLINKS: Sei der VIP und lass’ andere coole Websites auf dich verlinken. Das sagt den Suchmaschinen, dass du echt beliebt bist. Backlinks machen sichtbar! Verweisen viele starke Backlinks auf deine Seiten bedeutet dies eine hohe Domainautorität. Backlinks empfehlen dich und sind ein Ass im Ärmel im Google-Universum.

  8. SEI MOBILE READY: Deine Website muss auch auf mobilen Geräten cool aussehen. Keiner mag es, ständig rein- und rauszoomen zu müssen und niemand will eine langsame Website. Achte darauf, dass deine Seite schnell lädt und auf Handys gut aussieht.

  9. ZEIGE DIE BILDERGALERIE DER TRÄUME: Nutze faszinierende Bilder und Videos, um deine Inhalte aufzupeppen. Das hält Nutzer auf deiner Website und macht sie happy! Mit Videos kannst du visuell fesselnde Inhalte zeigen und den Fokus der Zielgruppe auf deine Themen und Produkte noch intensiver lenken.

  10. OPTIMIERE META-TAGS: Vergiss nicht, deine Meta-Tags zu optimieren. Das sind Snippets, die in den Suchergebnissen auftauchen und die Leute dazu bringen, auf deine Seite zu klicken.

SEO ist keine Schnell-Schnell-Sache. Gut Ding will Weile haben!







6 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet

Add a rating
Beitrag: Blog2 Post
bottom of page