Leben schenkt

Leben schenkt


Glück ist individuell. Unser Blickwinkel darauf auch. Reichtum kann Glück bedeuten. Stolz. Erfolg. Freundschaft. Glück ist vielfältig. Schenkt das Leben Glück ist Scharfsinn gefragt. Glück ist eitel und verlangt nach Anerkennung. Es fordert Respekt. Glück verlangt. Für den einen ist Glück «Geben» für den anderen «nehmen». Glück ist nicht geduldig, hängt am seidenen Faden.


Leben schenkt. Glück verschwindet oft unter einem Berg von Konsumgütern. Auch Sorgen und Umwelteinflüsse schubsen es in Ecken und dunkle Orte, an denen es wartet. Glück will verstanden werden.


Ich denke im Hinblick auf die Endlichkeit unser aller Leben sollten wir unser Zeitmanagement nehmen und in die Waagschale legen. Daneben Portemonnaies, Gesundheit, Partnerschaft. Glück heisst Balance!


Mein Glück - Menschen. Liebe – Freundschaft – Familie. Sie sind mein Reichtum. Meine Medizin. Mein Ansporn.


Glück - Ohne nachzudenken. Vorfreude, Aufregung – «es nicht erwarten können». Fernbeziehung. Der eine Moment, wenn er oder sie kommt. Der eine Augenblick - Umarmung. Der erste Kuss nach langem. Sex. Wunderbar. Spürbar. Körpersignale in Alarm.


Ferien. Abenteuer. Das Erleben neuer Eindrücke. Kennenlernen neuer Kulturen und Menschen. Unbeschwertheit. In den Tag leben. Kein Zeitmesser. Geräusche. Das Meer rauscht – die Stille in den Bergen hörbar. Glück kommt mit der Sonne auf der Haut.


Neue Liebe. Schmetterlinge fangen im Bauch. Kein Platz für Hunger und Durst. Glücksgefühle beherrschen das vegetative Nervensystem.


Gesundheit. Steht oft erst im Hintergrund - muss kämpfen und warnen, um es ins Bewusstsein zu schaffen.


Glück heisst Balance. 2 Blätter eines Kleeblatts auf jeder Seite.





17 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Haare

Hakuna Matata